Sport

  • Sport ist wichtig! Deine Abwehrkraft wird gestärkt, du trainierst Muskeln, Knochen und Gehirn. Gleichzeitig wird dein Gewicht ganz natürlich geregelt und deine männliche Figur geformt.

Ernährung

  • Eine gesunde, abwechslungsreiche, zucker- und fettarme Kost unterstützt deine Entwicklung. Das Geld für teure Zusatznahrungsstoffe kannst du dir dann sparen! Wenn du Durst hast, braucht dein Körper eigentlich nur Wasser. Dort ist alles drin, was durch das Schwitzen verbraucht wurde.
  • Akzeptiere deinen Körper und lass' dich nicht von den Medien täuschen: Die perfekten Bilder von Männern sind oft bearbeitet und unrealistisch! Nicht jeder kann oder will das Aussehen eines Bodybuilders haben.
    Übrigens: Anabolika können zu Impotenz und Unfruchtbarkeit führen, sie sind also alles andere als „männlich“!
  • Verzichte auf Rauchen, zu viel Alkohol und Drogen: Es schädigt deine Gesundheit (auch die Potenz und die Fruchtbarkeit!).

Hoden schützen

  • Hoden mögen langfristig keine Hitze: Für gesunde Spermien ist es wichtig, sie nicht ständig unnötiger Wärme durch Autositzheizung, Laptop oder zu enger Kleidung auszusetzen.

Hygiene

  • Klar, dass du dich regelmäßig duschst oder wäschst. Dein Penis sollte täglich gereinigt werden. Hierbei wäschst du die weißlichen Beläge (= Smegma) unter der Vorhaut und in der Rinne zwischen Eichel und Penisschaft mit lauwarmen Wasser ab. Wenn du nicht beschnitten bist, schiebst du dazu die Vorhaut ganz zurück. Falls sie zu eng ist und das nicht geht, solltest du einen Urologen um Rat fragen.

Selbstuntersuchung der Hoden

  • Einmal im Monat solltest du beim warmen Duschen deine Hoden sorgfältig abtasten und dabei auf Verhärtungen oder schmerzlose Schwellungen achten. Diese Selbstuntersuchung ist wichtig, denn insbesondere junge Männer können an Hodenkrebs erkranken. Wenn du Veränderungen spürst, kann dir ein Urologe sagen, woran es liegt. Aber keine Sorge, nicht jede Auffälligkeit ist gleich etwas Ernstes!